Endlich Nichtraucher

Endlich Nichtraucher

Sie wollen endlich mit dem Rauchen aufhören? Dann wäre die Rauchfreisitzung für Sie eine gute Methode um diesen Schritt zu wagen.

Diese nur einmalige Sitzung dauert ca. zwei Stunden und richtet sich nach den Grundlagen von Terrance Watts. Damit ich mich ganz genau auf Ihre Bedürfnisse einstellen kann, wird sie als Einzeltherapie durchgeführt. Somit biete ich Ihnen die bestmögliche Chance, um endlich in eine gesunde und rauchfreie Zukunft zu starten.

 

 

 

Das erwartet Sie dabei:

  • kognitiver Wirkdialog: Anamnese und Feststellen Ihrer Rauchgewohnheiten
  • Zielgespräch: gemeinsam erarbeiten wir ein Zielebild von Ihrer rauchfreien Zukunft. So kann sich das Unterbewusstsein schon konkret darauf einstellen
  • Rückfallprävention: Tipps, wie man auch in kritischen Situationen standfest bleibt
  • Hypnose: alte Gewohnheiten werden abglegt und neue Ressourcen werden fest verankert

Wichtig dabei ist, dass Sie selber auch wirklich den Wunsch haben, mit dem Rauchen aufzuhören. Denn nur dann kann man unter Hypnose diesen Wunsch im Unterbewusstsein verstärken und verankern. Gegen Ihren Willen kann Sie niemand zum Nichtraucher machen! Einfach "weghypnotisieren" funktioniert also nicht.

 

Stressreduktion

Stressreduktion

Der heutige Alltag fordert viel von uns. Wir müssen ständig Aufgaben bewältigen, Entscheidungen treffen, Termine erledigen, Berufs- und Privatleben unter einen Hut bekommen,.....

Kein Wunder, dass immer mehr Menschen an ständiger Erschöpfung leiden. Die Hypnose kann dabei helfen, mit Stress besser umzugehen, Kreativität und Durchsetzungsvermögen zu steigern , Blockaden zu lösen und somit entspannter ans Ziel zu kommen.

 

Selbstbewusstsein stärken / Blockaden lösen

Selbstbewusstsein stärken

Ein zu geringes Selbstbewusstsein und innere Blockaden können dazu führen, dass wir in unserem Leben eingeschränkt sind. Sie führen dazu, dass wir uns weniger zutrauen als wir können, dass wir Ziele nicht erreichen und uns unglücklich fühlen. Meist sind falsche Glaubenssätze wie:" Das schaffe ich sowieso nicht", "Die anderen haben immer Glück", " Das ist wieder einmal typisch ich" die Ursache dafür. Wir übernehmen diese Sätze unbewusst und ohne es zu bemerken, handeln wir nach diesen falschen Antreibern.

Diese Irrtümer lassen sich bewusst nicht auflösen. Durch den Zugriff zum Unterbewusstsein jedoch können diese falschen Glaubenssätze gelöst und durch neue, bessere und hilfreichere ersetzt werden.

Da jeder Mensch eine andere Geschichte für die Entstehung seiner Antreiber hat, gestaltet sich auch die Behandlung bei jedem anders.

Für eine Selbstbewusstseinsstärkung oder für einfachere Blockaden bietet sich eine einmalige Sitzung an. Bei den meisten anderen sind drei Sitzungen empfehlenswert.

 

Ängste und Phobien

Ängste und Phobien

Eine Phobie hat immer einen Auslöser. Man sieht z.B. eine Spinne und bekommt sofort Angst, Herzrasen und möchte nur noch davon laufen. Meist ist es jedoch nicht die Angst vor der Spinne an sich, sondern die Angst davor, was die Spinne vielleicht tun könnte. Solche isolierten, also auf einen Auslöser bezogenen Phobien lassen sich meistens in nur einer Sitzung sehr gut mit Hypnose behandeln.

 


Prüfungsangst, Präsentationsangs oder die Angst jemanden anzusprechen

Diese Ängste sind mittlerweile sehr weit verbreitet und lassen sich mit Hypnose sehr gut behandeln. Ich habe hierfür verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, je nachdem was für den Klienten am besten geeignet ist. Es können Suggestionen mit Tiefenentspannung kombiniert werden, oder ressourcenorientiert oder hypnoanalytisch vorgegangen werden.Oft genügen schon zwei bis drei Sitzungen, um diese Ängste in den Griff zu bekommen. Je nach Persönlichkeitsstruktur kann die Anzahl der Therapien natürlich variieren.

 

Generalisierte Ängste

sind oft viel komplexer im Unterbewusstsein verankert.

Je nach Art der Angst kann die Hypnose als alleinige Therapie oder als Begleitbehandlung zur Psychotherapie (Verhaltenstherapie) stattfinden. Es gibt hierbei verschiedene Möglichkeiten, die Angst zu bewältigen. Ziel dabei ist es, dem Klienten die Angst vor der Angst zu nehmen, und sie möglichst schnell und sanft in den Griff zu bekommen. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Klient und Therapeutin von großer Bedeutung. Die Dauer der Therapie hängt dabei von vielen verschiedenen Einflussfaktoren ab und ist individuell sehr verschieden.